Sichtbarkeit einer Website

Das Messen der Sichtbarkeit einer Website ist der Versuch eine greifbare und vergleichbare Kennzahl über die SEO-Leistung einer Domain zu erhalten. Dabei ist der Begriff Sichtbarkeit kein feststehender Begriff, je nach SEO Tool-Anbieter wird auch Reichweite, Visiblity, Online Value, Score oder Performance als Fachbegriff für die Kennzahl verwendet.

So wird die Sichtbarkeit gemessen

Die meisten SEO-Tools messen die Rankings ausschließlich beim Suchmaschinen Marktführer Google. Der Wert der Sichtbarkeit ergibt sich aus der Position eines Keywords und dessen Qualität. Dabei ist zu bedenken, dass nur bekannte Keywords aus einer in der Anzahl begrenzten Keyword-Datenbank gemessen werden. Ist das Keyword oder die Schreibweise des Keywords nicht bekannt, spielt es auch nicht in den Index mit ein.

Die Qualität des Keywords ist nach Erachten des Toolanbieters festgelegt, wobei hier Suchvolumen und Mitbewerberanzahl eine erhebliche Rolle spielen. Auch kann eine angenommene Klickrate oder Erfahrungswerte aus eigener Datenbasis oder der Adwords Datenbank mit einspielen. Gemessen wird meist wöchentlich oder mit Premiumaccounts auch täglich.

Schwierigkeit der Messung

Google vermischt die Suchergebnisse immer mehr. Neben der Universalsearch, wie News, Bilder, Videos, Google+ local oder anderen Anreicherungen der organischen Suchergebnisse mit Informationen, bereitet auch die verstärkte Personalisierung der Suchergebnisse den Messverfahren Probleme. Ob der Suchende in München oder in Hamburg sitzt, kann einen großen Unterschied ausmachen – Google zeigt jedem Suchenden andere personalisierte Ergebnisse auf Basis vorheriger Suchanfragen an. Für Menschen die das Messergebnis nachvollziehen wollen ist zu raten einen Browser zu verwenden, dessen Cookies gelöscht sind um halbwegs neutrale Suchergebnisse zu erhalten. Auch sollte man nicht im Google Konto angemeldet sein. Tipp: Cookies löschen in unterschiedlichen Browsern.

Wie die Sichtbarkeit im Detail gemessen wird gehört zum Geschäftsgeheimnis der Toolanbieter. Wer herauszufinden möchte welches Tool am besten für die eigenen Bedürfnisse funktioniert, der kann die zeitlich begrenzten kostenlosen Testversion auf Herz und Nieren prüfen. Die Plattform MeetAll Media hat eine Übersicht über die bekanntesten SEO Tools zur Messung der Sichtbarkeit zusammengestellt. Jede Anwendung bietet individuelle zusätzliche Features an, die das Monitoring von Adwords, Links und Social Media, sowie Mitbewerberanalyse und mehr enthalten können. Meist gehen die Programme die über Basis Anwendungsgebiete hinausgehen bei 100 Euro im Monat los.