SEO für Yandex

Suchmaschinen-Optimierung für den russischen Markt

Wer in Europa oder den USA lebt und sich nicht allzu tief greifend mit dem Internet beschäftigt, könnte meinen, neben Google, Yahoo und Bing gäbe es keine erwähnenswerten Suchdienste. Ein Besuch in Russland dürfte deshalb für reichlich Verblüffung sorgen, denn in diesen Ländern erfreuen sich diese drei aus dem Westen bei weitem nicht der hierzulande bekannten Beliebtheit. So suchen beispielsweise Russen mit Yandex, einer Suchmaschine, von der in Deutschland nur die wenigsten wissen.

Alles wird sich finden

Unter diesem Motto bietet Yandex seine Dienste im russischsprachigen Raum, dem sogenannten Runet, an. Die Suchmaschine steht dabei für genau auf die russische Sprache abgestimmte Funktionen, die bei Nutzern für stetig steigende Popularität sorgen. Seit 1997 ist der Dienst erreichbar und wächst ununterbrochen. Mit einem derzeitigen Marktanteil von 64 Prozent ist das russische Google-Pendant unangefochtener Marktführer. Für Webmaster hat diese Stellung ähnliche Konsequenzen wie wir sie hierzulande kennen: Wer auf dem russischen Internetmarkt bestehen will, muss die Suchmaschinen-Optimierung für Yandex beherrschen.

Von Vorteil ist dabei, dass der russische Anbieter Google in vielen Punkten ähnelt und Europäer und Amerikaner keine neuen Tricks lernen müssen. Wie von Google bekannt, werden bei der Bewertung einer Webseite durch Yandex Schlüsselwörtern und Links hohe Bedeutung zugemessen. So setzt das in Moskau ansässige Unternehmen mit dem „Thematic Citation Index“ ein dem PageRank ähnelnden Algorithmus ein – mit einem Unterschied. Ende 2013 überraschte Yandex mit der Aussage, bei bestimmten kommerziellen Suchanfragen Links nicht mehr als Ranking-Faktoren heranzuziehen – siehe hierzu ein Interview von Onpage.org-Geschäftsführer Marcus Tandler mit Yandex Head of Web Search Alexander Sadovsky. Zuvor hieß es, Yandex ignoriere Links von Foren, unmoderierten Webkatalogen und anderen Seiten die sich eignen, um Linkspam zu betreiben. Gutes Linkbuilding erfordert also Kontakte zu vertrauenswürdigen Projekten, die im Idealfall über ein ähnliches Thema verfügen. Da es nicht immer einfach ist, passende Partner zu finden, zählt hochwertiger Inhalt selbstredend ebenfalls zu den erfolgsversprechenden SEO-Maßnahmen. Für das beste Suchergebnis muss der Content in sauberem Russisch verfasst sein. Die Macher von Yandex haben ihrem Dienst ein sehr gutes „Sprachgefühl“ mitgegeben.

Präsentiert ein Projekt Inhalte in verschiedenen Sprachen, sollte man auf IP-abhängige Weiterleitungen zu den Inhalten in der entsprechenden Sprache verzichten. Was für den Besucher angenehm erscheinen mag, kann für Yandex zum Problem werden, da solche Techniken immer wieder zu Schwierigkeiten bei der Indexierung führen. Pop Ups, ob zu Werbezwecken oder um den Besucher mit seitenrelevanten Informationen zu versorgen, sollten beim Yandex-SEO gänzlich vermieden werden, da die Suchmaschine auch die verwendeten Werbemittel einer Seite in deren Bewertung einfließen lässt. Entsteht der Verdacht des Spamversuchs, verschwindet die Seite aus den Suchergebnissen.

Selbstdarstellung von Yandex auf Youtube in englischer Sprache

Yandex ist das führende Internet-Unternehmen in Russland, das die meist genutze Suchmaschine in Russland betreibt. Der Marktanteil für das 2. Quartal 2013 wird mit 62% angegeben. Außerhalb von Russland ist Yandex auch in der Türkei, der Ukraine, Kasachstan und Weißrussland präsent.

Generell gilt, dass man bei der Optimierung für Yandex Geduld mitbringen muss. Da das Unternehmen die Suchergebnisseiten seltener aktualisiert als beispielsweise der Mitbewerber Google, kann es mehrere Monate dauern, bis die Ergebnisse der Arbeit sichtbar werden.