Article Spinning

Das Artikel Spinnen – Was ist das?

Das Article Spinning ist schon seit einiger Zeit stark im Kommen, aber man findet dazu kaum deutschsprachige Informationen. Dieser Artikel soll diesen Missstand nun in Ordnung bringen.

Der Begriff Article Spinning

Content umschreiben

Unter Article Spinning versteht man generell die Fähigkeit, aus einem einzigen Ausgangsartikel eine ganze Masse resultierender, vergleichbarer Artikel zu erzeugen. Die Artikel haben immer noch den gleichen Kerngehalt, aber sie stellen es auf eine andere Art und Weise dar. Der Content eines gespinnten Artikels ändert sich also nicht, sondern nur die äußere Form ist betroffen.

Einsatzgebiete des Article Spinning

Vorweg sei erwähnt, dass man das Article Spinning nicht zum Plagiatismus anwenden sollte. Man sollte es vielmehr dazu einsetzen, Content für unterschiedliche Techniken der Suchmaschinenoptimierung zu erstellen. Darunter fallen beispielsweise Linkbuilding-Techniken wie der Aufbau von Parasitenseiten oder das Erstellen von Gastbeiträgen in Blogs.

Die Spinning Syntax

Um das Article Spinning zu verstehen, muss man sich den Begriff der Spyntax klar machen. Damit ist eine bestimmte Syntax gemeint, mit der man einen Artikel markieren muss. Diese besteht mindestens aus drei verschiedenen Zeichen:

1. Einer Startmarkierung
2. Einer Separationsmarkierung
3. Einer Endmarkierung

Das sieht zum Beispiel so aus:

[Sebastian~Susanne~Joseph~Marietta] läuft in die Schule

Hierbei wurde ~ als Separator gewählt während [ und ] den Bereich für das Spinning öffnen bzw. schließen. Aus einem Bereich, der auf diese Art und Weise gekennzeichnet ist, wird jeweilig genau ein Wort gewählt.

Article Spinning Software

Die Auszeichnung des Textes allein ist verständlicherweise noch nicht alles, denn allein dadurch bekommt man bekanntlich noch keine neuen Artikel. Demnach benötigt man noch eine Software, die diesen Part übernimmt und aus dem präparierten Ausgangstext eine Fülle von neuen Artikeln erstellt.

Ein Programm, dass genau dafür erfunden wurde, nennt man Article Spinner. Die primitiven Vertreter dieser Spezies können im Regelfall auch nicht viel mehr, als Spyntax zu erfassen und diese umzusetzen. Qualitativ bessere Spinner warten im Unterschied dazu noch mit Features wie integrierten Thesauri und Favoritenspeicherung auf.

 

Automatisiertes Spinning

Man darf nicht den Fehler machen, die Funktionen eines Article Spinners als Automatismus zu betrachten. Das mag auf die Auswertung der Spyntax zutreffen, aber einige Article Spinner werden auch damit beworben, dass sie die Herstellung der Spyntax automatisiert abwickeln können.

Die automatisierten Vorgänge stützen sich entweder darauf, dass irgendwelche Texte aus dem WWW heruntergeladen werden, oder es werden Synonymtabellen zu Rate gezogen. Dabei werden dann stupide als Synonyme gekennzeichnete Wörter in Spyntax markiert. Dass dabei der resultierende Text für einen Menschen kaum noch sinnvoll lesbar ist, dürfte klar sein.

Schlussbemerkung

Das Article Spinning bedarf einigen Vorwissens (Spyntax, Achtung vor pseudo-automatisierten Spinnern, etc.), kann sich jedoch wirklich rentieren, wenn man im Bereich der Suchmaschinenoptimierung aktiv ist und des Öfteren Texte schreiben muss.